Dachgeschoßausbau

Neubaugürtel

Warum ist der Altbau so beliebt? Liegt es an den großzügigen Geschoßhöhen? Der Erinnerung an ein prächtiges Dekor? Dem Alter? Der Regelmäßigkeit? 
Das Grundstück liegt im Sanierungszielgebiet der Stadt Wien. Der Wunsch des Bauherren war es viele kleine Wohnungen zu schaffen. So entstanden zehn neue Wohnungen mit Nutzflächen von 36qm bis 96qm. Dabei wurde auf eine optimale Ausnutzung und eine einfache bauliche Umsetzbarkeit geachtet. Der Innenhof wird begrünt und es wird eine vertikale Begrünung beim Aufzugsschacht errichtet. Das äußere Erscheinungsbild zur Straße wird einfach gehalten wobei wir dem historischen Erbe mit Annäherung und Distanz begegnen. Im Bestand gibt es pro Geschoß zur Straße vier Zimmer. Beim Zubau werden es sechs Zimmer sein. Diese Veränderung zeigt sich an der Fassade. Es gibt ein Wechsel von acht Fenstern zu sechs Fenstern welche in drei Langbändern zusammengefasst sind. 
Das bestehende Gesims war ca auf 1,7m Höhe über dem Fußboden und wäre somit mitten in den Fenstern des neu errichteten Stockwerks. Es durfte abgebrochen werden da es nicht schützenswert war. Es wird unter dem Schrägdach neu hergestellt. Somit wird der Altbau eigentlich gestreckt. Das Schrägdach bekommt eine Saumrinne und es gibt keine Regenrohre an der Straßenfassade
 

2019 Leistungsumfang: Einreichplanung